Überraschung in Bansko: Marcel Mathis fährt auf das Podest
February 18th, 2012

Beim Riesenslalom der Herren in Bansko (BUL) hat HEAD-Fahrer Marcel Mathis für eine Überraschung gesorgt. Der Österreicher konnte sich mit einem großartigen Finallauf noch auf das Podest schieben.



Laufbestzeit im Finale

Der junge Österreicher ging mit der Startnummer 35 in das Rennen und schaffte im ersten Durchgang nach einer soliden Fahrt auf der schweren Piste als 26. den Sprung in das Finale der besten 30. Sein Rückstand auf den Führenden betrug immerhin 2,48 Sekunden. Im Finale durfte der HEAD-Racer dann als einer der ersten Fahrer auf die Piste und nutzte dies mit einem überragenden Lauf. Der Österreicher hatte kaum einen Fehler und fuhr blendend von oben bis unten. Im Ziel hatte er eine tolle Zeit, die lange Bestand haben sollte. Mit der absoluten Laufbestzeit im Finale schon er sich tatsächlich noch auf den dritten Rang und schaffte damit den ersten Podestplatz seiner Karriere im Weltcup.



Für die alpinen Herren steht am 19. Februar noch ein Slalom in Bansko auf dem Programm.