Aksel Lund Svindal holt fünftes WM-Gold
February 9th, 2013

Das Bild von Aksel Lund Svindal als große Legende des alpinen Ski-Sports ist um einen Mosaikstein reicher. Der Norweger gewann mit einem Traumlauf und in einer Zeit von 2:01,31 Minuten die WM-Abfahrt in Schladming vor dem Italiener Dominik Paris (+ 0,46 Sekunden) und dem Franzosen David Poisson (+ 0,97 Sekunden). Mit diesem spektakulären Triumph holte sich Aksel Lund Svindal seine insgesamt achte WM-Medaille – die fünfte in Gold. Damit liegt der sympathische HEAD-Star in der ewigen Bestenliste der erfolgreichsten WM-Teilnehmer, die von Toni Sailer mit sieben Gold-Medaillen und Jean-Claude Killy mit sechs Gold-Medaillen angeführt wird, bereits auf Platz fünf.

Mit seinem beeindruckenden Gold-Lauf auf der Planai konnte sich Aksel Lund Svindal über die verpasste Gold-Medaille im Super-G vor wenigen Tagen hinwegtrösten. „Ich wusste, dass ich es heute nicht besser machen konnte. Ich habe viel, viel riskiert und keinen großen Fehler gemacht. Im Ziel war es dann im Kopf noch schlimmer als in den Beinen, ich war mental komplett fertig. Platz drei im Super-G war schon gut, es hat mich aber auch ein bisschen geärgert“, betonte Svindal nach seinem Erfolg in Schladming. An seiner Bestzeit bissen sich danach alle weiteren Medaillen-Favoriten die Zähne aus. Der gefeierte Held bedankte sich nach seinem Sieg auch sehr herzlich bei den Fans. „Die Stimmung hier ist super, das muss man ausnutzen, denn so oft erlebt man so etwas nicht."

Mit seiner herausragenden Leistung hat sich Aksel Lund Svindal auch für die Super-Kombination der Herren wieder in die Favoritenrolle gebracht. Zaubert der 30-Jährige einen ähnlichen Traumlauf auf die Piste, dann ist auch zwischen den Slalomtoren alles möglich – auch der erneute WM-Triumph.