Anna Fenninger jubelt über WM-Bronze
February 14th, 2013

Im vierten Anlauf bei der Weltmeisterschaft in Schladming hat es endlich geklappt. HEAD-Pilotin Anna Fenninger holte sich am Valentinstag im Riesenslalom WM-Edelmetall. Die 23-Jährige musste sich nur Tessa Worley aus Frankreich und Tina Maze aus Slowenien geschlagen geben und war mit Bronze mehr als zufrieden. In den vorangegangenen Rennen nicht unbedingt vom Glück verfolgt, fiel Anna Fenninger nach dem dritten Platz im Riesenslalom ein schwerer Stein vom Herzen. Es war nach der WM-Goldenen in der Super-Kombination in Garmisch-Partenkirchen 2011 ihre zweite Medaille bei einer Weltmeisterschaft.

„Es war bis jetzt eine extrem schwierige WM für mich. Ich habe fast nicht mehr daran geglaubt, dass ich noch eine Medaille holen kann“, sagte Anna Fenninger im Ziel. „Aber ich hatte heute einfach Spaß am Skifahren. Und das war die Lösung.“

Anna Fenninger, mit Startnummer zwei am Start, carvte im ersten Durchgang mit einer sehr guten Fahrt auf Platz drei – 85 Hundertstel Sekunden hinter der Führenden und späteren Weltmeisterin Tessa Worley. Mit einem beherzten Lauf im zweiten Durchgang gewann sie die lang ersehnte Medaille bei der Heim-WM. „Ich habe versucht, mich auf diesen Riesentorlauf so vorzubereiten, als ob es ein normales Weltcup-Rennen wäre. Im Training habe ich gesehen, wie schnell ich sein kann. Jetzt habe ich es endlich auch im Rennen umsetzen können. Ich habe in die beiden Läufe alles hineingesteckt. Und es hat endlich geklappt mit der Medaille“, jubelte Fenninger nach dem Rennen und bedankte sich bei ihren Fans. „Die Tausenden Zuschauer haben mich heute unendlich motiviert – ich habe gewusst, ich muss heute alles geben. Für mich und die österreichischen Ski-Fans.“