Ted Ligety schreibt Riesenslalom-Geschichte
March 16th, 2013

Diese Riesenslalom-Saison von Ted Ligety ist an Superlativen kaum mehr zu überbieten. Beim Finale in der Lenzerheide zeigte der US-Amerikaner noch einmal seine Dominanz in dieser Disziplin. Er holte sich seinen sechsten Saisonsieg im achten Rennen. Bei allen acht Riesenslaloms landete der 28-Jährige auf dem Podium. Eine Leistung, die vor ihm nur Ingemar Stenmark und Phil Mahre zustande brachten. Die Kristallkugel im Riesenslalom hatte Ligety bereits vor dem Showdown in der Lenzerheide sicher. Mit Kristall und dem WM-Titel krönte sich Ted Ligety zum unangefochtenen Riesenslalom-Kaiser der Saison 2012/13.

„Das ist großartig, ein ganz spezieller Tag für mich“, freute sich Ted Ligety nach seinem Erfolg in der Lenzerheide. „Es klappt im Riesenslalom zurzeit sehr gut. Ich werde versuchen, so weiterzumachen. Es ist cool, wenn man mit so großen Vorsprüngen gewinnt und das Maximum aus diesem Sport herausholt.“

Kein anderer Läufer brachte in dieser Saison im Riesenslalom so viel Zug auf den Ski wie Ligety. In vielen Rennen fuhr der US-Boy in einer ganz eigenen Liga. In Alta Badia kam der 28-Jährige mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel. Seine Saisonresultate im Riesenslalom demonstrieren seine einsame Klasse: Erster in Sölden, Erster in Beaver Creek, Dritter in Val d’Isere, Erster in Alta Badia, Erster in Adelboden, Dritter in Garmisch-Partenkirchen, Erster in Kranjska Gora und Erster in der Lenzerheide. Ligety holte sich damit nach 2008, 2010 und 2011 seine vierte Kristallkugel in dieser Disziplin. Dazu kommt als krönendes Highlight auch noch der Sieg im WM-Riesenslalom in Schladming.

Bei den Damen klassierte sich Wendy Holdener im Slalom auf dem fünften Platz. Ein schwerer Fehler im zweiten Lauf im Zielhang kostete der 19-Jährigen eine noch bessere Platzierung. Mit dem zweitbesten Slalom-Ergebnis nach ihrem ersten Podestplatz am vergangenen Wochenende in Ofterschwang ist die Schweizerin jetzt endgültig in der Weltelite angekommen. Als sechstbeste Slalom-Läuferin der Saison 2012/13 geht Wendy Holdener in die Sommerpause.