Aksel Lund Svindal Dritter am Lauberhorn
January 18th, 2014

Aksel Lund Svindal durfte sich bei der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen über sein bestes Ergebnis freuen. Sein Spitzen-Resultat in Wengen war bisher ein achter Platz. Jetzt fuhr der Norweger als Dritter zum ersten Mal auf das Podium. Aufgrund der Wetterbedingungen konnte nicht von ganz oben gestartet werden. Auf der verkürzten Strecke machten die schlechte Sicht und viele Schläge den Läufern zu schaffen.

Aksel Lund Svindal verpasst seinen ersten vollen Erfolg bei der Lauberhorn-Abfahrt nur um sieben Hundertstel Sekunden. „Einmal hat man die Hundertstel auf seiner Seite und dann wieder nicht. Ich bin auf alle Fälle mit dem dritten Platz zufrieden. Das Licht war heute nicht so gut, es waren auch sehr viele Schläge und es war schwierig zu fahren. Dass nicht von ganz oben gefahren wurde, ist schade für den Sport. Für mich selbst war es kein Problem, denn ich war im Training überall gleich schnell“, erklärte Svindal.

Der 31-Jährige hat seine Führung im Gesamt-Weltcup damit weiter ausgebaut. Svindal liegt jetzt 82 Punkte vor dem Österreicher Marcel Hirscher. „Die Form passt. Ich fahre so schnell wie ich kann und auch Marcel fährt so schnell wie er kann. Es wäre schön, wenn es so weitergeht. Das macht Spaß“, wusste Svindal.

Mit Bode Miller als Fünfter, Matthias Mayer als Sechster , Johan Clarey als Neunter und Beat Feuz als Zehnter schienen noch vier weitere HEAD World Cup Rebels unter den Top Ten auf. Erwähnenswert auch der zwölfte Platz von Jared Goldberg. Der 22-jährige US-Amerikaner feierte mit Startnummer 40 damit sein bestes Weltcup-Resultat.